Fliegengitter für eine ruhige Nacht

Fenster mit FliegengitterRuhige Nächte mit ausreichend Schlaf braucht Jeder, um am nächsten morgen ausgeruht und fit zu sein. Eltern mit zahnenden Babys oder Schreibabys kennen Schlaflose Nächte zu genüge – leider. Doch es gibt auch andere Störenfriede. Kennen Sie das? Es schwirren lästige Insekten um Ihren Kopf und lassen Sie nicht zur Ruhe kommen. Die Jagd beginnt, wenn es sein muss, auch mitten in der Nacht. Die beste Lösung sind Fliegenschutzgitter an Türen und Fenstern um das Ungeziefer gar nicht erst herein zu lassen.

Insektenschutzgitter für Fenster und Balkontüren

Sie brauchen nicht an jedes Fenster ein Fliegenschutzgitter anzubringen. Es genügt an den wichtigsten Durchgangstüren und an Fenster, die oft zum Lüften offen stehen, einen Insektenschutz anzubringen. Die Fliegenschutzgitter gibt es in den verschiedensten Variationen und Preislagen. Einfache Fliegengitter gibt es bereits unter 10 Euro. Im Fensterrahmen wird ein Klettband geklebt, an das ein Gitter befestigt wird, die Größe wird mit einer einfachen Schere zugeschnitten. Komfortabler und praktischer sind Drehrahmen für Fenster oder Türen, da sich diese leichter öffnen lassen. Schiebetüren für breite Balkontüren oder Pendeltüren bieten höchsten Komfort. Wer sein Haus oder Wohnung mit einem hochwertigen Insektenschutz ausstatten möchte, muss allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Vor allem wenn man größere Elemente wie Dreh- und Schiebetüren mit Insektenschutzgitter ausstatten möchte, stoßen Hobbyhandwerker schnell an ihre Grenzen. Denn dann ist Insektenschutz nach Maß gefragt und die nötigen stabilen Elemente gibt es meist nur über den Fachhandel. Wer sich die Anschaffung leistet, profitiert dafür von einer längeren Lebenszeit. Denn einfache Fliegengitter halten meist nur einen Sommer. Zudem ist die Bedingung beweglicher Insektenschutz-Schiebetüre ziemlich komfortabel, wie man hier sehen kann.

Insektenstiche bei Kindern vermeiden

Babys und Kinder reagieren unterschiedlich auf Insektenstiche. Bei einigen Kindern kann ein Mückenstich ganz harmlos verlaufen, andere leiden unter den Stichen, die oft stark anschwellen und tagelang Juckreiz verursachen. Bienen- oder Wespenstiche können starke Allergien auslösen und müssen dann von einem Arzt behandelt werden. Insektenstiche können Sie im Haus oder in der Wohnung vermeiden, indem Sie die Plagegeister mit einem Fliegenschutzgitter aussperren. Auch Ihre Kinder schlafen besser, wenn sie nicht von einer Mücke um den Schlaf gebracht oder von schmerzenden Stichen geplagt werden.

Neben Fliegengitter haben sich auch einige Hausmittel für die Insektenabwehr bewährt. Allen voran: Fenster zulassen. Auf Dauer ist das natürlich auch keine Lösung, denn Frischluft tut auch in den eigenen vier Wänden gut. Einige Pflanzen und Sträucher wirken aufgrund ihres Geruchs abschreckend und vertreiben Stechmücken. Dazu gehören Lavendel und Minze. Basilikum- und Tomatensträucher sollen die Fliegen ebenfalls vertreiben.

Fliegengitter in weiß oder schwarz

Bei der Farbe der Gittermaschen sind sich viele Käufer unschlüssig. Die Insektengitter gibt es meist in weiß oder schwarz. Bei der Entscheidung der Farbe spielt die Durchsicht eine wichtige Rolle. Wenn Sie Ihre Wohnung auch bei geöffnetem Fenster vor den Blicken der Nachbarn schützen wollen, wählen sie ein weißes Maschengitter. Möchten Sie eine freie Sicht, auch von innen nach außen, dann entscheiden Sie sich für schwarze Fliegengitter. Es gibt auch hochwertige Fenstergitter mit besonders feinen Maschen und einer fast klaren Sicht, diese kosten aber dementsprechend etwas mehr.

Wenn Sie sich online einmal umschauen, sehen Sie, dass es für jeden Bedarf das passende Fliegengitter gibt. Von der Kellerluke bis zum Dachfenster lässt sich alles insektensicher machen. Egal ob Sie sich für ein einfaches Moskitonetz mit Magnetverschluss, umfangreiche Fliegenvorhänge oder Insektenschutz nach Maß vom Profi entscheiden, Ihre Familie wird es Ihnen danken und die ruhigen Nächte kehren auch wieder in Ihrem Haus ein.

Über den Autor von Fliegengitter für eine ruhige Nacht

Sabrina

ist Mutter von drei Kindern und berichtet über ihre Erfahrungen im Familienalltag. Zuhause wird gerne gemalt, gebastelt und gekocht. Familienbesuche im Schwimmbad und viel Bewegung an der frischen Luft gehört zu ihren Lieblingsaktivitäten.

Weitere Artikel von Sabrina

Fliegengitter für eine ruhige Nacht wurde geschrieben am 27.05.2016 und unter den Kategorien Eigenheim veröffentlicht.

2 Kommentare »

  1. Sehr schöner Beitrag! In unseren Breitenkreisen gibt es zum Glück recht wenige Insekten und Krankheiten, die dem Menschen schaden. Ein guter Insektenschutz ist trotzdem sehr wichtig, um vor FSME zu schützen oder zumindest die nächtliche Ruhe zu garantieren. Meiner Erfahrung nach ist es oft sinnvoll einen Fachmann zu beauftragen, da der Markt für Insektenschutz unüberschaubar groß ist und professionelle Lösungen wesentlich langlebiger sind.

    Grüße,
    Gerhard

  2. guter Artikel – vor allem in Wald- und Seenähe ist ein gutes Fliegengitter relevant. Zudem verbreiten sich die krankheitsübertragenden Tigermücken – vor allem in Süddeutschland – immer mehr. Es gibt mittlerweile gute Fliegengitter-Sets sowie Youtube-Videos zur Installation, so dass auch geübte Handwerker ein Fliegengitter installieren können.

Eine Frage von dir? Oder einfach einen netten Kommentar? Gerne!